An das Presbyterium war die Anfrage gerichtet worden, ob wir eine Gedenkstätte
für verstorbene Angehörige einrichten können. Bei Um- oder Wegzug entfernt man sich von dem Ort, an dem man der Verstorbenen gedacht hat. Die Fahrt dahin wird immer
schwieriger bis unmöglich. Ebenso wünschten sich einige einen Ort, weil sie gar nicht wissen, wo ein geliebter Mensch seine letzte Ruhe gefunden hat, beziehungsweise weil er anonym
bestattet worden ist.
Der Stein wurde 1965 für den verstorbenen Landesposaunenwart Walter Mackscheidt in Mülheim an der Ruhr hergestellt. Nun musste das Grab geräumt werden und der Stein ist nach Elmpt gebracht worden. An seiner Seite stehen zwei Stelen. Wer mag, darf daran ein Namensschild eines Angehörigen anbringen lassen gegen eine kleine Gebühr (30,00 €) für das
Namensschild. Das Schild soll lediglich Rufnamen und Nachnamen des Verstorbenen beinhalten. Die Bestellung eines Schildes erbitten wir per Mail über unser Gemeindebüro, wo Sie dann auch alle weiteren nötigen Informationen zur Bezahlung erhalten.